Schulentwicklungsprojekt LEHR(N)EN

Lernprozesse tief verstehen – in der Folge Schule und Unterricht lernorientiert gestalten, evaluieren und weiterentwickeln – und dafür organisationale Grundlagen schaffen.

Lernprozesse tief verstehen – in der Folge Schule und Unterricht lernorientiert gestalten, evaluieren und weiterentwickeln – und dafür organisationale Grundlagen schaffen.

Im Schuljahr 2021/22 haben wir mit der Schule Attinghausen unser gemeinsames Schul- und Unterrichtsentwicklungsprojekt LEHR(N)EN gestartet. Es gilt, eine gemeinsame Haltung betreffend LERNorientierter Schule und Unterricht zu entwickeln, welche zu nachhaltigen Entwicklungs- und Veränderungsprozessen führt, die den LERNerfolg der Schülerinnen und Schüler positiv beeinflussen und unsere Schulen «fit» für die unbekannte Zukunft machen.

Die schulinternen und individuellen Weiterbildungen der Lehrpersonen werden stark auf das Planen, Durchführen und Reflektieren von LERNorientiertem Unterricht fokussiert. Ebenso werden die Arbeit in den pädagogischen Teams sowie Elemente der Personalführung auf das wirksame Lernen ausgerichtet. Ganz bewusst haben wir begonnen, Schule und Unterricht mit der LERNorientierten Brille zu betrachten und konzentrieren uns dabei zuerst auf die Denk- und Handlungsprozesse der Schülerinnen und Schüler.

In agilen Entwicklungsschritten setzen wir in den kommenden Jahren den Fokus der gemeinsamen Schul- und Unterrichtsentwicklung weiterhin auf die LERNorientiertung. Dazu sind vielfältige Weiterbildungen und gezielte Elterninformationsveranstaltungen zum Projekt LEHR(N)EN geplant.

Schulentwicklungsprojekt LEHR(N)EN | 1. Informationsanlass – Vision Sophie

Bericht aus Dorfzeitung Attinghausen 2023

Schulentwicklungsprojekt LEHR(N)EN | 2. Informationsanlass

Bericht aus Dorfzeitung Attinghausen 2024